Added on 22. Februar 2018 Category Reparatur

Michael der Drachentöter

Vor einiger Zeit kam ein Intensiv-Patient zu Kiteservice.de. Es war sofort zu sehen, dass es sich um einen mittelgroßen sportlichen holländischen Drachen der Rasse Peter Lynn handelte.


Äußerlich waren keinerlei Verletzungen am Drachen zu erkennen… das ganze Team stand vor einem fast unlösbaren Rätsel.
Durch Hinweise von Augenzeugen erfuhr das Team von Dr.Kite, dass die Reactor Drachen-Lady beim Landeanflug dem auflauernden Drachentöter Michael in die Fänge ging. Mit dieser Information wusste das Team, es könnten auch innere Schäden entstanden sein. Die nähere Untersuchung ergab Schockierendes und es bot sich ein Bild des Grauens.


Die großflächige Zerstörung zog sich über sieben Kammern und die Querverbindungen zur inneren Stabilisierung waren auch fast durchgehend „abgeschlachtet“.
Die Reactor II lag im Sterben… Totalschaden! Das Kiteservice-Team musste sich rasch entscheiden und Schwester Scharfe Schere und Assistent Klebe Band leiteten die ersten Lebensrettenden Maßnahmen ein.


Klebe Band wurde von Scharfe Schere in kleine Streifen geschnitten und die erste Kammerwand wurde wieder Zentimeterweise Rekonstruiert. Dr.Kite drehte daraufhin das Innere nach außen…


Klebe Band legte sich durchgängig auf den Riss, Dünner Faden und Schnelle Nadel erfreuten sich so sehr, dass Sie im Zickzack um Klebe Band herum sprangen.


Das Kiteservice.de-Team musste mehrere schwere Eingriffe vornehmen um die ganzen Innereien wieder dahin zu kriegen wo sie eigentlich sein sollten. Nach insgesamt fast 20 Stunden sah das Team endlich Licht am Ende des Tunnels.


Wir können mit Zufriedenheit sagen, dass die Reactor II Lady wieder gesund ist und sich nun wieder auf freie Flüge und unbehelligte Landungen freut.

Euch allen noch viel Spaß…
Thanks for watching
Kiteservice.de